Durch Yoga habe ich gelernt, jeden Tag einen Augenblick des Glücks und Wohlbefindens in meinen Alltag zu integrieren. Vor einiger Zeit wollte ich wissen, welche anderen Dinge einen positiven Einfluss auf mein Leben haben könnten.

Ich stamme aus Finnland und es hat mich erstaunt, dass die nordischen Länder im Glücksreport der Vereinten Nationen immer wieder an der Spitze rangieren. Ich bin in Nordeuropa aufgewachsen und habe es immer geschätzt, weder für die Schule noch für die Universität zahlen zu müssen. Ich war glücklich, dass ich bis zum Alter von sieben Jahren zu Hause und in der Nachbarschaft spielen konnte. Ich genoss es, dass die Gesundheitsversorgung, Zahnbehandlung und Schulmahlzeiten kostenlos für uns waren. Ich liebe die frische Luft, die Wälder, die Seen und die Weite.

Allerdings ist die dunkle Jahreszeit sehr lang und das Wetter kann verheerend sein (auch wenn man sagt “Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung”). Und die Steuern sind in den nordischen Ländern sehr hoch. Deshalb habe ich mir vor einiger Zeit die Untersuchungen über das Glück in Nordeuropa genauer angeschaut.

Zunächst habe ich überlegt, wie ich das dänische Glücksgefühl namens „Hygge“ in mein Leben integrieren kann. Hygge ist die geheime Zutat des dänischen Glücks. Glück, Wohlergehen und Lebensqualität gehen Hand in Hand. Und die Dänen wissen das Leben zu genießen. Sie sind Meister darin, früh Feierabend zu machen, ihre Zeit draußen zu verbringen und am Wochenende in ihren kleinen Hütten am Meer zu sein. Ein glückliches Leben ist wichtiger als Arbeit, Geld und Karriere.

Hygge (ausgesprochen wie Hu-ga) ist die Kunst, mit sich und seiner Umwelt im Einklang zu sein.

Es ist ein Lebensstil, dem es nicht um Erfolge und Ziele geht. Viel wichtiger sind dagegen Initimität und Gemütlichkeit, Zeit mit Freunden in einer entspannten „hyggeligen“ Atmosphäre zu verbringen. Es geht darum, gemeinsam zu essen und zu trinken und Zeit zu haben an einem Ort, an dem man sich von der Außenwelt geschützt fühlt. Ich habe das Buch von Maik Wiking „Hygge – das Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“ https://www.amazon.de/Hygge-Lebensgefühl-einfach-glücklich-macht/dp/3431039766 gelesen. Maik Wiking ist der Chef des Glücks-Forschungs-Instituts in Dänemark und gibt in seinem Buch Einblick in das dänische Alltagsglück. Ursprünglich bezeichnete Hygge die Gewohnheiten, die halfen, den dunklen Winter zu überleben, beispielsweise indem man zu Hause eine kleine Oase schuf, wo man sich wohlfühlt. Die beste Zeit dafür ist die Weihnachtszeit, wenn das Haus dekoriert wird und alle Leute leckere Weihnachtsgerichte kochen und backen, während es draußen dunkel und kalt ist.

1. Zünde Kerzen an

Um ein sanftes Licht zu zaubern, kannst Du Kerzen anzünden – auch draußen im Garten oder auf dem Balkon. Die Dänen nennen das „lebendige Lichter“ oder „levende lys“. Bemerkenswert: Pro Person verbrauchen die Dänen rund sechs Kilogramm Kerzen pro Jahr, ein europäischer Rekord! Verwende natürliche Produkte ohne zugesetzte Geruchsstoffe.

2 Schaffe eine Hygge-Ecke zu Hause

Schaffe Dir einen ganz speziellen Platz: Eine Fensterbank, einen alten Lehnstuhl oder einen Bereich mit sanftem Licht und vielen Kissen, wo Du für einen ruhigen Moment mit einem Buch oder einer Tasse Tee sitzen kannst. Du solltest nach draußen schauen können, damit Du auch etwas natürliches Licht an deiner Hygge-Ecke hast und den Sturm oder den Regen hören kannst. Bring ein Stück Natur in Dein Haus: Blätter, Äste, Nüsse, ein Schaffell…. (Für uns Yogis könnte das auch eine gute Yoga-Ecke sein. Du brauchst nur eine Yoga-Matte, einige Accessoires, eine Statue einer Yoga-Gottheit und Kerzen. Ein netter Bonus ist ein Fenster mit Ausblick)

3 Wähle ökologische Materialien und Recycling-Produkte

Anstatt neue Dinge zu kaufen, kannst Du die alten wertschätzen: Gehe zu Flohmärkten, rette alte Möbel von Familie oder Nachbarn. Bevorzuge natürliche Materialien, besonders Holz. Verwende Stoffe in natürlichen Farben und Materialien für die Dekoration.

4 Gemeinsam sein: Lade ein paar gute Freunden zum gemeinsamen Kochen und Essen ein.

Für ein gemütliches “hyggeliges” Abendessen brauchst du nur ein paar deiner besten Freunde, mit denen du in vertrauter Atmosphäre bis spät in die Nacht entspannt zusammen sein kannst. Gemeinsames Kochen ist ein super Start in den Abend. Soziale Bindungen sind ganz wichtig für das Glück – vielleicht sind sie sogar die wichtigste Zutat fürs Glücklichsein. Die Dänen finden, dass drei bis vier Personen eine gute Zahl für eine hyggelige Atmosphäre ist. Je kleiner die Gruppe, desto vertrauter sind die Gespräche.

5               Geh nach draußen und mache eine Natur-Therapie

Wenn du deine Hygge-Zeit beginnst, schalte Deine Telefone aus und konzentriere dich auf das Jetzt. Es könnte der beste Augenblick deines Lebens sein! Geh raus in die Natur. Mach einen Spaziergang im Wald oder im Park. Betrachte den Sonnenuntergang oder –aufgang und fang den goldenen Moment des Tages ein. Mach ein Foto davon. Zünde ein Feuer an und backe mit Freunden Stockbrot (snobrød, tikkupulla).

6 Lerne Stricken (oder eine andere Handarbeit)

Wenn die Abende kühler werden ist es gut, etwas Bequemes zu tragen. „Hygge“-Menschen ziehen gemütliche Leggins an, dicke Pullover und handgestrickte Wollsocken. Handarbeit ist eines der Geheimnisse von „Hygge“, deshalb könntest du lernen, wie man Wollsocken strickt!

https://arnecarlos.com/pattern-for-the-easiest-sock-in-the-world/

Oder Du kaufst welche bei Etsy-Market:

https://www.etsy.com/market/hygge_wool_socks

__________________________________________________________________________________________
-Maija Airas-Ceri

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *