gotta joga liforme yoga mat

Herabschauender Hund

Frage

“Ich habe gerade begonnen, Yoga mit Euren schön gestalteten Programmen in der App zu üben. Mein Problem ist, dass ich bei Haltungen mit den Händen auf den Boden – wie zum Beispiel beim Herabschauenden Hund – Schmerzen in den Handgelenken habe. Ich habe versucht, mein Gewicht mehr auf die Beine zu verlagern, aber die Handgelenke schmerzen trotzdem noch. Habt Ihr einen Tipp für mich, wie ich die Schmerzen verringern kann? Vielen Dank!“

Antwort

Wenn Du eine Verletzung oder eine Operation gehabt hast, solltest Du Deinen Arzt um Rat fragen. Wenn dem nicht so ist, kannst Du versuchen, das Gewicht auf die Innenseiten der Hände zu verlagern und die Fingerspitzen in den Boden drücken. Stelle Dir vor, dass die Energie Deiner Hände durch die Fingerspitzen in die Matte fließt und die Handballen leichter macht. Es ist außerdem ganz wichtig, dass Du die Armmuskeln anspannst, indem Du die Hände kraftvoll zueinander ziehst und die Unterarme vom Boden abhebst. Auf diese Weise „hängst“ Du nicht im Herabschauenden Hund. Es ist nicht einfach, weil wir alle ziemlich schwache Handgelenke haben – wir arbeiten eben nicht mehr mit den Händen und Armen.

Außerdem wichtig: Wie stark sind die Schmerzen? Wenn Du tagsüber im Büro arbeitest, sind Deine Handgelenke vermutlich ziemlich schwach und es braucht einige Zeit und Geduld, sie zu stärken. Es tut am Anfang weh, weil die Muskeln, die sonst nichts zu tun haben, plötzlich arbeiten müssen. Der Körper ist dann ein bisschen verwirrt und reagiert mit Schmerzen. Du solltest einfach weitermachen, wenn es nichts Anatomisches ist. Sei aber aufmerksam und höre auf Deinen Körper. Wenn es zu viel wird, solltest Du eine Pause machen. Wenn die Haltung zu anstrengend wird, kannst Du auch „all fours“ üben anstelle des Herabschauenden Hundes.

Wir hoffen, dass Dir unsere Erklärung geholfen hat! Wenn Du weitere Fragen hast zögere nicht, uns wieder zu kontaktieren! Wir sind immer froh, wenn wir helfen können.

 

Danke, dass Du mit GottaJoga übst!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *