Immer wenn ich eine neue Schülerin oder einen neuen Schüler in meiner Yoga-Gruppe habe, frage ich, ob sie oder er irgendwelche Verletzungen, Schmerzen oder etwas anderes hat, was ich als Yoga-Lehrerin wissen sollte. Mehr als die Hälfte der Leute sagt dann, dass ihnen der untere Rücken wehtut. Sie hoffen, dass Yoga die Schmerzen lindern wird. Es ist toll, dass die Menschen sich um ihre Gesundheit kümmern und in vielen Fällen helfen die Yoga-Übungen wirklich, weil sie die steifen Muskeln dehnen und sie zugleich stärken.

 

Der Grund warum so viele Leute Schmerzen im unteren Rücken haben, ist die Tatsache, dass wir fast den ganzen Tag in einer sitzenden Haltung verbringen. Sitzen macht die Muskeln der Beine und des Rückens schwach und steif. Yoga ist da eine gute Idee. Man sollte aber bedenken, dass auch Radfahren in einer sitzenden Position geschieht! Es ist eine sehr effiziente Art und Weise, sich fortzubewegen, zu trainieren und es stärkt definitiv die Beinmuskulatur. Aber Radfahren ist nicht besonders gut für den Rücken, weil es die Hüftbeuger verkürzt, die direkt mit dem unteren Rücken verbunden sind. Dadurch entsteht auch Spannung auf den Rückenmuskeln. Außerdem stärkt Radfahren selten die Körpermitte oder den Rücken. Zum Glück kannst Du mit Yoga die angespannten Hüftbeuger lockern, die Körpermitte aktivieren, deine Rückenmuskulatur stärken und die Schmerzen im unteren Rücken lindern.

 

Oft tut der untere Rücken weh, weil die Muskeln entweder angespannt oder schwach oder beides zugleich sind. Deshalb stützen sie nicht die untere Wirbelsäule und das kann zu ernsteren Beschwerden wie Bandscheibenvorfall führen. Wenn der Rückenschmerz in ein Bein ausstrahlt oder es sogar taub werden lässt, solltest du unbedingt zum Arzt gehen.  Manchmal erfordert ein Bandscheibenvorfall eine Operation – und das möchte keiner!

Wie erwähnt kann Yoga die Schmerzen im unteren Rücken lindern. Du solltest aber bedenken, dass nicht jedes Yoga-Haltung geeignet ist und den Schmerz reduzieren wird. Manche Haltungen können den Schmerz sogar noch verstärken. Wenn dir dein unterer Rücken wehtut, solltest du besonders mit den Vorwärtsbeugen vorsichtig sein. Es ist besser, die Knie etwas gebeugt zu haben und die Wirbelsäule lang zu machen. Auch wirklich tiefe Rückwärtsbeugen und Drehungen ohne Aktivierung der Körpermitte sind nicht geeignet, um nur einige zu nennen. Du solltest immer in die Haltung hineinfühlen. Ist der Schmerz scharf? Ist es wirklich ein Schmerz oder nur das Gefühl der Dehnung? Yoga mit einem kompetenten und professionellen Lehrer wird deinen Körper dehnen und stärken, aber es wird auch deine Wahrnehmung deines Körpers stärken. Mit der Zeit wirst du lernen, auf deinen Körper zu hören und verstehen, was er benötigt.

 

Gotta Joga yoga teacher anu yoga app apple

Anu, Gotta Joga yoga teacher

Anu Visuri

Yoga Lehrerin, München

Anusara Inspired * Yogamazé * Yoga Alliance E-RYT 200 and RYT 500

Mehr über Anu und Yoga: www.anuvisuriyoga.com

IG @anuvisuriyoga

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *